Kfz-Haftpflichtversicherung

Die Frage nach der Notwendigkeit stellt sich bei der Kfz-Haftpflichtversicherung nicht. Sie ist Pflicht. Das heißt: Jeder, der in der Bundesrepublik ein Auto oder ein anderes motorisiertes Fahrzeug führt, muss eine Haftpflichtversicherung nachweisen. Der Gesetzgeber stellt damit sicher, dass die Ansprüche Dritter, die durch einen Unfall oder Zusammenstoß zu Schaden kommen, in ausreichender Höhe gedeckt sind. Die Regulierung übernimmt dann die Assekuranz. Ohne gültige Kfz-Police wäre der Verursacher verpflichtet, sämtliche Schäden – die bei Personenschäden bis in die Millionen reichen – aus eigener Tasche zu bezahlen. Somit dient die Kfz-Haftpflicht auch dem eigenen Schutz.


Vergleichsangebot hier beantragen. Vergleichen und Geld sparen:

Gesetzliche Vorgaben

Die gesetzlichen Vorgaben zur Kfz-Haftpflichtversicherung sind unmissverständlich. Sie sind im Pflichtversicherungsgesetz Paragraf 1 verankert. Dort heißt es:

„Der Halter eines Kraftfahrzeugs oder Anhängers mit regelmäßigem Standort im Inland ist verpflichtet, für sich, den Eigentümer und den Fahrer eine Haftpflichtversicherung zur Deckung der durch den Gebrauch des Fahrzeugs verursachten Personenschäden, Sachschäden und sonstigen Vermögensschäden nach den folgenden Vorschriften abzuschließen und aufrechtzuerhalten, wenn das Fahrzeug auf öffentlichen Wegen oder Plätzen (§ 1 des Straßenverkehrsgesetzes) verwendet wird.“

Darüber hinaus ist vorgeschrieben, welche Leistung, konkret Deckungssumme die Kfz-Haftpflichtversicherung mindestens umfassen muss:

 
  • • Personenschäden: 7,5 Millionen Euro
  • • Sachschäden: 1,0 Millionen Euro
  • • Vermögensschäden 50.000 Euro.

    Die meisten Versicherungsunternehmen arbeiten mit deutlich höheren Deckungssummen. Verbraucher sollte sich deshalb nicht mit dem Mindestmaß zufriedengeben, sondern beim Kfz-Versicherungsvergleich sehr genau darauf achten, wie hoch die einzelnen Versicherungssummen sind, um auf Nummer sicher zu gehen.

Zum Kfz-Versicherungsvergleich >>

 



Was leistet die Kfz-Haftpflicht?

Die eigentliche Aufgabe der Kfz-Haftpflichtversicherung besteht darin, die Schäden, die der Versicherungsnehmer verursacht hat, zu regulieren. Wird ein solcher Schaden gemeldet und liegen Schadensersatzansprüche vor, überprüft die Gesellschaft den Sachverhalt und leitet alles in die Wege. Sie kommt unter anderem für die Reparatur- und Behandlungskosten auf, ersetzt zerrissene Kleidung und zahlt gegebenenfalls auch für einen Mietwagen. Was viele Versicherungsnehmer übersehen oder nicht wissen: Die Kfz-Haftpflicht wehrt auch unberechtigte Ansprüche ab – inklusiver aller juristischen Mittel. Die Haftpflicht fürs Auto oder Motorrad ist dadurch allerdings noch kein Ersatz für eine Verkehrsrechtsschutzversicherung, die zusätzlich abgeschlossen werden sollte.



Der Beitrag

Die Prämie für eine gute Kfz-Haftpflichtversicherung setzt sich aus vielen kleinen Elementen zusammen. Der wichtigste Preisfaktor ist die Schadensfreiheitsklasse, die der Kunde erreicht hat. Wer bislang noch nie einen Schaden melden musste, wird entsprechend des Bonus-Malus-Systems mit einem deutlichen Nachlass auf den Beitrag belohnt. Um trotz eines Schadens nicht schlechter eingestuft zu werden, bieten sich Rabatt-Retter und Rabatt-Schutz als Optionen zur Kfz-Versicherung an. Keinen Einfluss auf die Beitragsgestaltung kann der Kunde in den Punkten Typ- und Regionalklasse nehmen. Sie werden jährlich vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) festgelegt. Hinzu gesellt sich eine Vielzahl weiterer Facetten, die von Versicherungsunternehmen ganz unterschiedlich gewertet werden: Alter und Beruf des Kunden, der Stellplatz, die Fahrleistung, das Zulassungsjahr des Fahrzeugs und Dutzende weiterer Tarifmerkmale, die von Assekuranz zu Assekuranz deutlich variieren.



Darum lohnt sich der Kfz-Haftpflichtvergleich

Die Tatsache, dass die Kfz-Versicherer ihre Tarife weitgehend frei gestalten können und somit einen gewissen Spielraum haben, um besonders attraktive Pakete zu schnüren, führt zu einer enormen Preisspanne. Verbraucher können von dieser Tarifvielfalt profitieren, indem sie gezielt vergleichen und die Police entsprechend ihrer Bedürfnisse zusammenstellen. Unter dem Strich kann ein Kfz-Versicherungsvergleich eine Ersparnis von mehreren Hundert Euro bringen. Da ein solcher Vergleich kostenlos und unverbindlich ist, lohnt sich also, ein paar Minuten zu investieren, um sich die aktuellen Tarifgefüge anzeigen zu lassen.


Zum Kfz-Versicherungsvergleich >>